Next Level Sports

Next Level Sports Next Level Sports – Entwicklung und Erprobung erlebnisorientierter Mixed-Reality-Sport- und Bewegungsangebote im Open Innovation Lab Arena Park

Durch ihre soziale Integrationskraft und positive Wirkung auf Gesundheit und Wohlbefinden sind Sport und Bewegung wichtige Handlungsfelder kommunaler Daseinsvorsorge. Dabei nimmt die Bereitschaft, sich ausreichend zu bewegen, in den letzten Jahren in Deutschland geradezu dramatisch ab: Laut DKV-Report 2018 erreichten nur noch 43 Prozent der Deutschen das international anerkannte ausreichende Aktivitätsniveau der World Health Organization. 2010 schafften noch 60 Prozent diese Marke.

Für die Sportförderung von Städten und Gemeinden bedeutet das, sich dieser Entwicklung offensiv zu stellen und dabei auch die Chancen der Digitalisierung zu erschließen, um eine Trendumkehr gegen den Bewegungsmangel bewirken zu können. Integrierte Systeme aus Wearables, Virtual- bzw. Mixed-Reality-, Motion- und Fitness-Tracking-Technologien bieten dabei heute die Möglichkeit, völlig neue sportliche Herausforderungen und Bewegungsangebote zu kreieren. Mit diesen digitalen Gadgets lassen sich Systemlösungen entwickeln, die verschiedenen Zielgruppen immersive Erlebnisse ermöglichen, die deutlich über traditionelle Spielerlebnisse, Sportarten und gesundheitsorientierte Übungsformen hinausgehen. Sie bieten zudem die Möglichkeit eine korrekte Ausführung von Bewegungen oder Trainingsplänen zusätzlich zu motivieren und viel genauer beobachten und analysieren zu können als bisher.

An dieser Stelle setzt das Projekt „Next Level Sports“ an, in dem erlebnisorientierte Virtual-, Augmented- und Mixed-Reality-Sport- und Bewegungsangebote entwickelt und im Open Innovation Lab Arena Park erprobt werden. Hierbei werden vier Nutzergruppen resp. Anwendungsszenarien fokussiert:

  1. Next Level Cross Sports: Für leistungsorientierte Multisportler werden sportwissenschaftlich fundierte Trainingskonzepte in ein neuartiges Gameplay überführt, das Elemente verschiedener Sportarten bzw. Disziplinen enthält.
  2. Next Level Health Prevention: Zum Erreichen der für Sport und Bewegung wenig empfänglichen Mehrheit der Bevölkerung steht der spielerische Aspekt als Mittel zur Bewegung und Stressbewältigung im Vordergrund.
  3. Next Level Rehab: Für die Rehabilitation von Menschen nach schweren Erkrankungen, Verletzungen oder Operationen sowie für Menschen mit Behinderung sollen ergänzend zu den bisherigen Behandlungen Bewegungsangebote konzipiert und technisch umgesetzt werden, die eine Mobilisierung zusätzlich unterstützen und motivieren.
  4. Next Level Youth Sports: Die Erfahrungswelt junger Menschen aus dem Bereich der Computerspiele kann produktiv adaptiert werden, um sie zur Durchführung bewegungstherapeutischer Spiele zu motivieren. Der „Spaß am Spiel“ führt damit allmählich zum „Spaß an der Bewegung“, der sich als künftiges Verhaltensmuster einüben lässt.

Neben der Entwicklung digitaler Systemlösungen soll im Rahmen von Next Level Sports in der Region eine Sportler- und Entwickler-Community für diese neue Form des Sports und der gesundheitsorientierten Bewegung aufgebaut werden. Hierdurch soll ein Geschäftsmodell zur Vorbereitung einer Unternehmensgründung oder eines Joint Ventures etablierter Unternehmen aus der Region entwickelt werden. Perspektivisch leistet das Projekt damit auch einen Beitrag zum Aufbau eines potenzialträchtigen Zukunftsfeldes auf Basis der besonderen Stärken am Standort Arena Park im Überschneidungsbereich von Digital-, Sport- und Gesundheitswirtschaft, damit neue Arbeitsplätze in der Region entstehen.

 

Next Level Sports ist ein Kooperationsprojekt des Instituts für Innovationsforschung und -management, des Computergrafik-Labors und des Mensch-Computer-Interaktions-Labors der Westfälischen Hochschule, der Stadt Gelsenkirchen sowie der medicos.AufSchalke GmbH. Es wird durch Mittel des Förderprogrammes „Digitale Modellkommunen in NRW“ unterstützt.

Projektlaufzeit: Oktober 2019 – März 2022

Ansprechpartner:

Benjamin Butz
Tel: 0234/915923-59
E-Mail: benjamin.butz(at)ifi-ge.de

Gefördert durch: